Das Mining von Bitcoins

Bitcoin MinerWer im Internet mit virtuellem Geld bezahlen möchte, kann dies mit Bitcoins machen. Um mit Bitcoins bezahlen zu können, benötigen Sie natürlich ein Konto ein sogenanntes Wallet. Dieses Wallet müssen Sie auf Ihrem Computer installieren. Haben Sie das Bitcoin Wallet installiert, können Sie jederzeit Bitcoin an andere Nutzer senden und empfangen. Sie müssen dazu lediglich die Bitcoin-Adresse vom anderen Nutzer kennen. Eine Bitcoin-Adresse ist vom Aufbau her gesehen mit einer E-Mail-Adresse vergleichbar. Sie ist eine Zahl, die mit 1 oder 3 anfängt und insgesamt aus 27 bis 34 alphanumerischen Zeichen besteht. Sämtliche Transaktionen der einzelnen Nutzer laufen über ein Bitcoin Netzwerk. Über dieses können die Transaktionen auch nachvollzogen werden. Neben dem Bitcoinsenden und -empfangen, gibt es auch das Bitcoin Mining. Beim Bitcoin Mining wird sozusagen das virtuelle Geld erzeut, aber nicht von einer Firma, sondern von einem Selbst. Man macht vom Prinzip her beim Bitcoin Mining sein eigenes Geld.

Was ist Bitcoin Mining?

Bitcoin Mining ist gerade für Personen interessant, die keine Bitcoins kaufen, sondern selbst erzeugen möchten. Um Bitcoin Mining betreiben zu können, stehen Ihnen diverse Möglichkeiten zur Verfügung. Eine dieser Möglichkeiten ist beim Bitcoin Mining der Mining-Pool. Denn um effektiv Bitcoin Mining betreiben zu können, muss die Rechnerleistung vom eigenen Computer stimmen. Stimmt diese Rechnerleistung nicht, können Sie diesen Mangel über einen Pool beseitigen. Bei einem Mining-Pool erstellen mehrere Nutzer gemeinsam mit ihrer Rechnerleistungen die Bitcoins. Wie viele Nutzer einem Pool angehören, ist je nach Portal unterschiedlich. Nach der Erstellung der Bitcoins erhält jeder seinen Anteil an den erstellten Bitcoins. Danach können Sie ihren Anteil in einem Wallet ansparen, damit bezahlen oder aber auch auf einer Bitcoinbörse für Privatleute verkaufen und somit mit Ihren Bitcoins Geld verdienen.

Nachfolgend drei verschiedene Miningpool-Anbieter auf die Sie zurückgreifen können:

– Miningpool-Anbieter BTC Guild:

BTC Guild ist einer der größten Miningpool-Anbieter. Nach der Anmeldung können Sie sich mit Ihrer Rechnerleistung einem der Pools anschließen. Auf der Seite von BTC Guild finden Sie eine Vielzahl von Anleitungen zum Bitcoin Mining und wie Sie dieses effizient betreiben können. Erstellte Bitcoins können Sie sich über verschiedene Zahlungsarten auszahlen lassen. Die Homepage von BTC Guild ist ausschließlich in Englisch.

– Miningpool-Anbieter 50miner:

Während Sie bei anderen Angebotsseiten zum Bitcoin Mining in der Regel eine Software auf Ihrem Computer installieren müssen, ist dies bei 50miner nicht der Fall. Hier erfolgt das Bitcoin Mining über eine Partnerseite. Die Seite ist in Englisch und Russisch.

– Miningpool-Anbieter Mybitcoin.de:

Mybitcoin.de ist eine deutsche Seite für das Bitcoin Mining. Auf der Homepage finden Sie eine Vielzahl an Informationen zum Mining. Um auf den Mining-Pool zugreifen zu können ist der Download und die Installation der Software zum Mining notwendig.

Sie können aber auch alleine ohne einen Pool minen

Wer Bitcoins nicht über einen Mining-Pool erstellen möchte, kann dies auch alleine tun. In diesem Fall müssen Sie aber auch alleine über die notwendige Rechnerleistung verfügen. Damit Sie alleine das Mining betreiben können, müssen Sie vorher eine Software auf Ihrem Computer installieren. Vom Prinzip her, gibt es hier keine größeren Unterschiede als beim Bitcoin Mining über den Pool.

Vor- und Nachteile der einzelnen Varianten

Ob das Mining über den Pool oder alleine Sinn macht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Über den Pool können Sie wesentlich mehr Bitcoins erstellen und diese in regelmäßigen Abständen zum Bezahlen oder zum Verkaufen nutzen. Der Nachteil bei einem Pool ist, dass Sie lediglich einen Anteil an den erstellten Bitcoins und nicht den vollständigen Wert bekommen. Auch entstehen bei einem Pool je nach Anbieter, entsprechende Gebühren. Diese Gebühren haben Sie  natürlich beim Bitcoin Mining nicht, wenn Sie es alleine machen. Je nach Leistung kann es aber auch wesentlich länger dauern bis Sie Ihre ersten Bitcoins zusammen haben.

So wird werden Bitcoin erstellt

Bitcoin erstellenErstellt werden Bitcoin durch die Rechnerleistung. Hierbei werden mittels der Rechnerleistungen Blocks mit Bitcoins entschlüsselt und somit erstellt. Wichtig dabei: Je höher die Rechnerleistung ist, umso schneller können Sie die Bitcoins entschlüsseln. Maßgeblich als Rechnerleistung ist hierbei der Grafikkarten-Prozessor (kurz GPU). Neben der Rechnerleistung brauchen Sie noch ein Wallet als Konto und einen Mining-Client als Software. Über den Mining-Client läuft dann eine kryptographische Hashfunktion. Hierbei wird eine Zeichenfolge mit einer beliebigen Länge auf einer festen Länge abgebildet. Diese Zeichenfolgen befinden sich in Blocks. Jeder Bitcoin verfügt hierbei über eine eigene Zeichenfolge im Block, was auch das Entschlüsseln und Erstellen so kompliziert und zeitaufwendig macht. Wird eine Zeichenfolge vollständig abgebildet erfolgt automatisch die Aufnahme der Bitcoins ins Netzwerk und Sie haben letztlich das begehrte Produkt, den Bitcoin. Alternativ zum Mining-Client können Sie über Bitcoin Plus auch einen webbasierten Miner betreiben, hierbei erfolgt das Mining über den Hauptprozessor (kurz CPU) vom Computer. Je nach Leistungsfähigkeit vom GPU ist dies ein Nachteil, da in der Regel der GPU mindestens 20mal schneller arbeitet als der CPU. Auch wird bei der GPU nicht der ganze Rechner während dem Bitcoin Mining blockiert, dies kann beim Mining über den CPU schon wieder anders aussehen. So kann es sein, das Sie während dem Mining keine anderen Programme über den Computer ausführen können, da die Auslastung bis zu 100 Prozent betragen kann.

Bitcoins gibt es nicht unbegrenzt

Bitcoins gibt es im Vergleich zum richtigen Geld nicht unbegrenzt, so ist die Anzahl auf maximal 21 Millionen Bitcoin begrenzt, ca. die Hälfte dieser 21 Millionen Bitcoins sind bisher im Rahmen vom Bitcoin Mining erstellt worden. Die maximale Anzahl der Bitcoin wird von den Herausgebern, dem Bitcoin Netzwerk auch nicht erhöht, da langfristig dadurch der Wert der Bitcoin steigt, wenn immer mehr Nutzer Bitcoin als virtuelles Geldmittel verwenden. Eine weitere Regelung vom Bitcoin Netzwerk betrifft auch das Mining selbst, so können derzeit weltweit alle 10 Minuten lediglich 25 Bitcoins erstellt werden. Diese Taktung von Zeit und Anzahl von Bitcoins wird sich bei zunehmenden Mining weiter erhöhen.

Was man beim Bitcoin Mining beachten sollte

Guter Prozessor zum Minen von BitcoinsWie wir Wissen kommt es beim Bitcoin Mining auf die Rechnerleistung an, insbesondere auf den Grafikkarten-Prozessor, ist dieser zu langsam dauert es ewig bis ein Bitcoin erstellt werden kann. Gerade da alle 10 Minuten lediglich 25 Bitcoins erstellt werden können, ist Zeit beim Bitcoin Mining das A und O. Natürlich können Sie den Mining Vorgang, durch den Austausch der GPU mit einem leistungsfähigeres Modell erhöhen. Durch ein modernes Modell können Sie die Leistungsfähigkeit um das bis zu 100-fache erhöhen, natürlich hat dies aber auch seinen Preis. Gerade Topmodelle wie die Asus GeForce GTX Titan Z kosten bis zu 2600 Euro im Fachhandel. Dies ist viel Geld, welches Sie investieren müssten. Bei dieser Investition ist es ungewiss, ob Sie dieses über das Bitcoin Mining wieder verdienen können und vor allem in welchem Zeitraum.

Grundsätzlich sollte Sie sich vor dem geistigen Auge führen, je länger die Erstellung von einem Bitcoin aufgrund der GPU-Leistung dauert, umso unwirtschaftlicher wird das Mining. Denn unter Umständen kann am Ende aufgrund der Dauer, die Kosten für die Erstellung der Bitcoins höher sein, als der eigentliche Wert. Auch sollten Sie beachten, dass jede Verwendung vom Computer beim Bitcoin Mining die Leistungsfähigkeit einschränkt und sich somit auf die Effektivität auswirken kann. Aus diesem Grund empfiehlt es sich keine anderen Aktionen während dem Bitcoin Mining durchzuführen. Wollen Sie Bitcoin Mining betreiben, sollten Sie grundsätzlich auf Folgendes achten:

  1. Hohe Leistungsfähigkeit von Megahash bzw. Gigahash
  2. Niedriger Stromverbrauch
  3. Niedrige Stromkosten

Gerade seit den hohen Stromkosten aufgrund der Energiewende in Deutschland, ist das Bitcoin Mining kaum noch wirtschaftlich zu betreiben. Sicherlich werden Sie sich jetzt fragen, warum ein niedriger Stromverbrauch wichtig ist? Dies ist ganz einfach, durch die benötigte Rechnerleistung während dem Mining steigt der Energiebedarf vom Computer und somit letztlich auch der Stromverbrauch an. Gerade wenn Sie das Mining mit einem älteren Computer betreiben, kann der Stromverbrauch und somit auch die Stromkosten um ein wesentliches höher sein, als bei einem neuen Computer.

Auf die Kurse achten sonst droht ein Verlust beim Bitcoin Mining

Es gibt eine Vielzahl von Faktoren die sich auf die Wirtschaftlichkeit von Bitcoin Mining auswirken können. Neben den Kosten und der Leistungsfähigkeit auf die Sie beim Bitcoin Mining achten sollten, muss man stets auch auf den Kursverlauf der Bitcoins achten. Wie sich der Wert von Bitcoin in den Kursen entwickelt, können Sie den einzelnen Bitcoinbörsen entnehmen. Gerade bei dem Wert von Bitcoins gibt es große Unterschiede verursacht durch starken Kursschwankungen. Kursschwankungen können beispielsweise schon durch ein gesteigertes Verkaufsangebot von Bitcoins ausgelöst werden. Gerade wenn sich andeutet das sich der Kurs der Bitcoins ins Negative verändert, sollten Sie die Erstellung von Bitcoins stoppen, bis es wieder zu einer positiven Kursveränderung kommt. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie keinen Verlust einfahren möchten.

Wie Sie sehen, muss beim Bitcoin Mining auf einiges geachtet werden, wenn Sie es richtig angehen wollen. Daher Augen auf und viel Spaß beim Bitcoin Mining.